Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

80-Cent-Jobs für Geflüchtete sind schäbiger als schäbig

Bundesarbeitsministerin Nahles will mit dem Integrationsgesetz für Geflüchtete 100.000 neue Arbeitsgelegenheiten schaffen, laut Medienberichten den Betroffenen generell aber nur 80 Cent pro Arbeitsstunde zahlen. Dazu erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

80-Cent-Jobs für Geflüchtete sind schäbiger als schäbig. Auf diese Idee muss man erstmal kommen: Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles gönnt Menschen die vor Krieg, Verfolgung und Hunger geflohen sind nicht mal die ohnehin schäbigen Ein-Euro-Jobs, sondern will ihnen noch weniger zu zahlen.

Ich bin fassungslos, was eine sozialdemokratische Bundesarbeitsministerin sich hier wieder ausgedacht hat. Dass sich die SPD wieder verstärkt dem Thema soziale Gerechtigkeit zuwenden will, wie ihr Parteivorsitzender vor nicht allzu langer Zeit verkündet hat, scheint sich noch nicht bis zu ihr rumgesprochen zu haben oder muss bis zum Ende der große Koalition warten.

Die über 80.000 Ein-Euro-Jobber in Deutschland erhalten mindestens 1,05 Euro pro Stunde als "Mehraufwandsentschädigung".