Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Bernd Riexinger

Bernd Riexinger: Nach Ausbildung muss Übernahme folgen!

Land muss Vorreiter sein bei Übernahme und bei unbefristeten Arbeitsverträgen

Zum Start des neuen Ausbildungsjahrs am heutigen 1. September fordert Landtagsspitzenkandidat und Parteivorsitzender der LINKEN, Bernd Riexinger: „Das Land Baden-Württemberg als großer Ausbildungsträger und Arbeitgeber muss endlich mit gutem Beispiel vorangehen: Junge Menschen müssen bereits jetzt am Anfang ihrer Ausbildung die Perspektive auf Übernahme, unbefristete Arbeitsverträge und gerechte Entlohnung bekommen. Die Landesregierung hat in diesem Bereich in den vergangenen Jahren viel versäumt, der Anteil an befristeten und damit langfristig unsicheren Jobs ist im öffentlichen Dienst sehr hoch. Jetzt zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres muss Ministerpräsident Kretschmann diese ungerechten Zustände ändern! Gerade das Land Baden-Württemberg darf Ausbildung und Beschäftigung nicht nach dem Motto ‚Frist oder stirb' betrachten, die jungen Menschen verdienen eine verlässliche Zukunftsperspektive."

Im Rahmen der Kampagne „Das muss drin sein" ( www.das-muss-drin-sein.de ) startet DIE LINKE heute eine Unterschriftenkampagne gegen befristete Arbeitsverhältnisse. Mehr dazu:

Video der Pressekonferenz zu Befristung, Leiharbeit und zum Start der Aktion „Frist oder stirb!" vom 31.8.2015: www.youtube.com/watch