Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Baden-Württemberg ruft zu den Ostermärschen auf

Pressemitteilung des Landesvorstandes Dirk Spöri

„DIE LINKE ruft dazu auf, sich auch 2015 an den Ostermärschen und anderen Aktionen der Friedensbewegung zu beteiligen. 70 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkriegs und der Befreiung vom Faschismus bekennen wir uns zu dem Grundsatz: ‚Von deutschen Boden darf kein Krieg ausgehen Konflikte können nur friedlich gelöst werden‘ – diese Botschaft tragen wir bunt und kraftvoll auf die Straße“, erklärt Dirk Spöri, Landessprecher. DIE LINKE wird sich am landesweiten Ostermarsch am 4. April in Stuttgart und ebenso an den Ostermärschen in den Regionen beteiligen. „Die Botschaft der Ostermärsche ist dieses Jahr aktueller denn je. Das zeigt nicht nur der Konflikt um die Ukraine. Die dramatischen Folgen sind auch bei uns vor Ort immer stärker zu spüren: Denn Krieg ist die Hauptursache für Flucht und Vertreibung. Deshalb muss die Abschiebepolitik der grün-roten Landesregierung, die weiterhin Familien zerreißt und Kinder abschiebt, schleunigst beenden werden“, so Spöri weiter. „Die beste Konfliktprävention besteht in der Bekämpfung von Armut, Perspektivlosigkeit und sozialer Ungleichheit. Anstatt mit den Waffen von Heckler&Koch den Tod zu exportieren, muss Baden-Württemberg Flüchtlinge unterstützen und aufnehmen. Die beste Flüchtlingshilfe ist nicht die Abschiebung, sondern die Unterstützung der Kommunen bei der Unterbringung.“

weitere Infofmationen zum Ostermarsch:Ostermarsch