Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE fordert wirksame Maßnahmen gegen Kinderarmut

mögliche Sofortmaßnahmen: Sozialticket, gebührenfreie Kita, gebührenfreies Schulessen

DIE LINKE Baden-Württemberg fordert von Sozialminister Manfred Lucha wirksame Sofortmaßnahmen gegen Kinderarmut statt nebulöser Ankündigungen oder unattraktiver, unwirksamer Programme.

Bernhard Strasdeit, Landesgeschäftsführer der LINKEN: „Minister Lucha kann heute, am Internationalen Kindertag, mit ein paar einfachen Sofortmaßnahmen starten, um die konkreten Auswirkungen von Kinderarmut zu lindern und so den Familien zu helfen: Für armutsbetroffene Kinder muss der Besuch einer Kita komplett gebührenfrei sein. In Kitas und an Schulen muss es täglich ein kostenloses warmes Mittagessen geben. Und das Land muss den Kommunen finanziell ermöglichen, Sozialtickets für Hartz4-Familien und Menschen mit niedrigem Einkommen auszustellen. Das Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes hat versagt. Auch de nebulösen Ankündigungen und Verweise auf allgemeine, unattraktive und unwirksame Programme der grün-roten Vorgängerregierung helfen den Hartz4-Familien heute nicht weiter. Wir brauchen vielmehr ganz einfache, konkrete Maßnahmen, damit alle unsere Kinder die gleichen Start-Chancen ins Leben bekommen."