Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Edmond Jäger

DIE LINKE unterstützt GEW: Mehr Lehrerinnen und Lehrer einstellen, faire Bezahlung in Erziehungsberufen!

Probeabstimmung der GEW-Delegierten: DIE LINKE erzielt 22,5% der Stimmen

DIE LINKE Baden-Württemberg gratuliert der am Wochenende wiedergewählten GEW-Landesvorsitzenden Doro Moritz zur ihrem guten Wahlergebnis. DIE LINKE wird als Landtagsfraktion die Ziele der GEW voll unterstützen: ein verbesserter Eingruppierungstarifvertrag und das Schließen der Schere zwischen den Einkommen der beamteten und der tarifbeschäftigten Lehrerinnen und Lehrer, die Aufwertung des Sozial- und Erziehungsdienstes und die Einschränkung befristeter und anderer prekärer Arbeitsverhältnisse.

Zum Auftritt von Ministerpräsident Kretschmann bei der GEW erklärt Edmond Jäger, Landtagskandidat der LINKEN im Wahlkreis Tuttlingen und selbst Delegierter der GEW-Landesdelegiertenkonferenz: „Bisher plante die Landesregierung 3.000 Lehrerinnenstellen zu streichen. Doch auf einmal kündigt Kretschmann an, er würde 1.700 Stellen zusätzlich schaffen. Ist das nur ein billiger Wahlkampftrick? Ich werden die Grünen im Landtag an das Versprechen von Kretschmann erinnern!"

Neben der Antragsberatung gab es auf der Landesdelegiertenkonferenz unter den Delegierten eine Probeabstimmung zur Landtagswahl. Dazu bemerkt Edmond Jäger: „Ich freu mich über das gute Abschneiden meiner Partei DIE LINKE in dieser Abstimmung. Das zeigt, dass unsere Positionen auch in der GEW ankommen und geschätzt werden. Die SPD erzielte bei der Abstimmung 40%, die Grünen 30% und DIE LINKE 22,5%, die anderen Parteien spielten keine wesentliche Rolle."