Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Das Wahlkampfteam um die beiden Kandidaten Müllerschön und Schöffel (rechts im Bild).

Neckarsulm: LINKE nominiert Müllerschön

Johannes Müllerschön will es noch einmal wissen. Der Landmaschinenmechaniker wurde bei der Nominierungsversammlung der LINKEN zum Kandidaten für die kommende Landtagswahl im Wahlkreis Neckarsulm gewählt.

Müllerschön trat bereits 2006 für die Vorgängerpartei WASG beim Landtagswahlkampf an. "Doch noch nie waren die Chancen für einen Einzug der LINKEN in den Landtag größer." so Müllerschön in seiner Bewerbungsrede.

Der Offenauer, der seit seiner Jugend für linke Politik eintritt, war einer der Gründer der LINKEN im Kreis Heilbronn. Seit 2009 sitzt er für DIE LINKE im Kreistag und in der Regionalversammlung und engagiert sich auch auf kommunaler Ebene für soziale Gerechtigkeit. Bei einem italienischen Landmaschinenhersteller in Heilbronn ist Müllerschön Betriebsratsvorsitzender und vertritt innerhalb des Konzerns auch im Konzernbetriebsrat und international die Interessen der MitarbeiterInnen.

In Müllerschön spiegelt sich somit die Vielfalt des Wahlkreises, der einerseits durch die Metallindustrie und andererseits durch ländlichen Raum bestimmt ist.

Ebenfalls ländlich geprägt ist der Beruf des Ersatzkandidaten Daniel Schöffel, der 20jährige ist Weinküfer. Seine Schwerpunkte sollen die Belange der Jugend und die Chancengleichheit bei Bildung und Weiterbildung sein. Der Grantschener hat bereits bei vergangenen Wahlkämpfen DIE LINKE tatkräftig unterstützt.

Im Wahlkreis Neckarsulm will DIE LINKE mit einem ganzen Wahlkampfteam antreten, deren Aktivität der Ellhofener Ralf Ritter koordinieren wird.